Schalten Sie bitte Javascript in Ihrem Browser ein. Die Funktionen der Wanderseite können nur mit eingeschaltetem Javascript korrekt genutzt werden.

 Wandertour: Burgensteig Bergstraße 3. Etappe: von Auerbach nach Heppenheim

Text/Fotos: Infojet Redaktion  

Auf dem Burgensteig von Auerbach zur historischen Altstadt Heppenheim

Die 3. Etappe des Burgensteigs Bergstraße führt von Bensheim/Auerbach nach Heppenheim. Auf dem gut 18 Kilometer langen Teilstück sind 600 Höhenmeter zu überwinden. Belohnt wird der Wanderer mit kulturellen Sehenswürdigkeiten und landschaftlicher Vielfalt. Von der hübschen Bachgasse in Auerbach geht es hinaus in den Staatspark Fürstenlager, einstmals Sommerresidenz der Darmstädter Fürsten. Von dort wartet auf dem Kirchberg ein herrlicher Ausblick über die Rheinebene. Durch Weinberge, Wiesen und an Äckern entlang geht es mit schöner Aussicht auf die Höhenzüge des Vorderen Odenwalds hinauf zum Bismarckturm und von dort weiter zur Starkenburg sowie der historischen Altstadt von Heppenheim, dem Endpunkt der 3. Etappe.

Sehenswürdigkeiten auf der Wanderung

Für nur 2,95€: Alle Etappen mit Infos zu den Sehenswürdigkeiten, den öffentlichen Verkehrsmitteln, Download-Paket der GPS-Daten und zusätzlichen Tipps. Praktisch für unterwegs zum Nachlesen auf dem Smartphone! - Hier geht's zu unserem Buch-Shop ...
Start/Ende:Streckenwanderung von Auerbach nach Heppenheim
Streckenlänge:18.4km
Wanderzeit:5.15 Stunden / ca. 2074 Kalorien
Schwierigkeit: mittel
höchster/tiefster Punkt:357m nach 12.2km / 102m nach 18.3km
Summe Steigungen/Gefälle:631 Höhenmeter auf 7.9km / 632 Höhenmeter auf 8.1km Wegstrecke
Steilstrecken (über 20%):1.1km bergan und 0.99km bergab
Wegstrecke auf Landstraße:0km
Wegstrecke ohne Markierung:0km
Anfahrt:Auto: A5 Ausfahrt Bensheim; B47 nach Bensheim; B3 Richtung Darmstadt bis Auerbach; links Otto-Beck-Str. bis zum Bahnhof
Bahn:von Frankfurt Richtung Heidelberg bis Bensheim/Auerbach
Rückweg: mit der Bahn von Heppenheim nach Bensheim/Auerbach
Einkehr:Das Fürstenlager in Bensheim/Auerbach; Kirchberghäuschen auf dem Kirchberg bei Bensheim; Der Bismarckturm auf dem Hemsberg bei Bensheim; Die Starkenburg in Heppenheim und die Sage von Melampus
Wanderkarten/Literatur:Wanderkarte Bergstraße Odenwald
Kennen Sie die Bergstraße? Von Darmstadt bis Heidelberg

Wanderkarte vergrößern

Höhenprofil Odenwald Streckenwanderung von Auerbach nach Heppenheim Zwingenberg
Etappe im GPX-Format
Etappe im KML-Format
Infos zur GPS Outdoor-Navigation
Fenster schließen

Unterstützen Sie die Odenwald wandern Redaktion

Sämtliche Touren mit Beschreibungen, Wanderkarten, Fotos und GPS-Daten sind selbstverständlich kostenfrei zu Ihrer Nutzung.

Wenn Sie möchten, teilen Sie unsere Webseite doch bei Facebook?

3. Burgensteig-Etappe inklusive Zubringer von Auerbach nach Heppenheim

...2.1km
bis hier 2.1km
Wir beginnen die 3. Etappe des Burgensteigs Bergstraße am Bahnhof Bensheim/Auerbach, wo die Wandermarkierung gelbes Quadrat uns zur Ortsmitte und weiter durch die hübsche Bachgasse zum Staatspark Fürstenlager bringt. Hier stoßen wir auf den Burgensteig, in den wir rechts einbiegen.
Fürstenlager
Das Fürstenlager in Bensheim-Auerbach, die Sommerresidenz der Landgrafen Ludwig von Hessen-Darmstadt, wurde Ende des 18. Jahrhunderts als weitläufige Park- und Kuranlage konzipiert und als Sommerresidenz angelegt. Der 42 Hektar große Park erstreckt sich im nach Osten ansteigenden Roßbachtal. Einst konnte hier die Bevölkerung ihre Fürsten auf den Wiesen lagernd beobachten, weswegen der Park den Namen Fürstenlager erhielt. Mehrere Wohn- und Wirtschaftsgebäude wurden dorfartig um den Gesundbrunnen herum angelegt. Man hatte hier eine eisenhaltige Quelle entdeckt, die man später erschloss. Nach 1783 besuchten der Erbprinz Ludwig und seine Gemahlin regelmäßig im Sommer das Fürstenlager. Mit der Parkanlage wurde dem Wunsch der Zeit nach Erholungszeiten in ländlicher Idylle Rechnung getragen. Eines der Wirtschaftsgebäude der Anlage ist das Wachhaus gegenüber dem Herrschaftshaus. Zahlreiche andere Gebäude wie Pavillons, Aussichtspunkte, Brücken, Denkmäler sowie andere gartenbauliche Anlagen lockern den Park auf. Am nordöstlichen Rand des Fürstenlagers, umgeben von Bäumen, liegt die Einsiedelei. Einen Einsiedler, der für religiöse Meditationen in die Waldeinsamkeit geflohen ist, sucht man in der Eremitage im Fürstenlager Bensheim/Auerbach vergebens. Das Gebäude wurde als reines Schmuckelement in die Parkanlage eingefügt, um das lustwandelnde, herrschaftliche Auge zu erfreuen. Im Herrenhaus des Fürstenlagers befindet sich heute ein Restaurant mit schöner Sonnenterrasse zum Parkgelände hin.
...2.7km
bis hier 4.8km
Wir steigen in Richtung Pavillon und weiter hinauf an den Rand der Weinberge. Wir umrunden links die Weinberge und gelangen so zum Wanderparkplatz Herrenwingert. Wir folgen der blauen Burg, durchqueren ein Waldstück und erreichen den Kirchberg, von wo aus wir die herrliche Aussicht über die Rheinebene und den Vorderen Odenwald genießen.
Odenwald Foto: Kirchberghäuschen
Kirchberghäuschen
Kirchberghäuschen
Der Kirchberg, an dessen südlicher Flanke sich Weinberge erstrecken, liegt im Osten von Bensheim. Auf seiner Kuppe wurde 1857 das Kirchberghäuschen, das heute als Kulturdenkmal klassifiziert ist, eingeweiht. Ursprünglich als Lusthaus für die vornehme Gesellschaft von Bensheim angelegt, ist das bewirtschaftete Lokal heute ein beliebtes Ausflugsziel. Von der Gartenterrasse aus haben die Besucher einen herrliche Fernsicht über Bensheim, die Bergstraße und die Rheinebene bis hinüber zum östlichen Rand des Pfälzerwaldes. Im Kirchberghäuschen werden einfache Gerichte und Brotzeiten serviert. Der Kirchberg liegt auf der Strecke des Burgensteigs und des Weinlagenwegs, auf dem am 1. Mai die in der Region bekannte Weinlagenwanderung stattfindet.
...3.2km
bis hier 8km
Wir wandern weiter durch ein Waldstück und kurz drauf durch Weinberge. Dann steigen wir mit schönem Blick auf die historische Altstadt von Bensheim in den Ort hinab. Eine Treppe bringt uns hinunter zur B47, der wir ein Stück geradeaus folgen und die wir dann überqueren. Der Burgensteig führt uns über die Lauter und durch Wohngebiete aus der Stadt hinaus. An der Gronauer Straße angelangt, überqueren wir den Meerbach und wandern anschließend hinauf in einen Weinberg. Ein steiler Anstieg durch das folgende Waldstück bringt uns hinauf zum Bismarckturm.
Bismarckturm auf dem Hemsberg
Der 19 Meter hohe Bismarckturm auf dem 262 Meter hohen Hemsberg im Südosten von Bensheim wurde 1902 als Denkmal für den Reichsminister und späteren Reichskanzler errichtet. Der Turm und sein Anbau sind aus Granit gebaut. Von seiner Bauweise her erinnert das neuromanische Gebäude an eine mittelalterliche Befestigungsanlage. Über eine Holzwendeltreppe im Innern des Rundturms gelangt man zu einer Aussichtsplattform. Der Anbau dient als Wanderheim, das an Sonn- und Feiertagen bewirtschaftet wird. Der Besitzer des Turms, der örtliche Odenwaldklub, bietet hier Wanderern und Ausflüglern einfache Speisen und Kuchen auf der Besucherterrasse vor dem Turm an.
...7.9km
bis hier 15.9km
Wir steigen wieder steil im Wald hinab und wandern nun bequemer am Rand der Weinberge entlang. Hinter den Weinbergen zweigt der Burgensteig rechts vom Hauptweg ab und führt über den Klingelbach. Zwischen Wiesen und Äckern wandern wir auf eine kleine Anhöhe und wieder bergab ins Hambacher Tal. Wir folgen der Straße rechts für 300 Meter und steigen dann recht steil nach links den Wald bergan. Wir wandern jetzt eine ganze Weile auf bequemen Forstwegen durch Waldgebiet. Der folgende Abstieg bringt uns zum Wanderparkplatz Starkenburg, von dem aus wir weiter zur Starkenburg gehen.
Odenwald Foto: Starkenburg
Starkenburg
Starkenburg
Die Starkenburg auf dem Schlossberg bei Heppenheim wurde 1065 errichtet. Sie diente der Sicherung der Ländereien des Klosters Lorsch und den Mönchen als Fluchtburg. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde die Burg verlassen und verfiel seitdem. Aufgrund des Verfalls wurden im 20. Jahrhundert baufällige Teile abgetragen und neue Gebäudekomplexe errichtet, so dass nur noch wenig von der historischen Bausubstanz erhalten ist. Auf dem Burggelände stehen heute noch sieben Türme, drei davon sind ursprüngliche Wehrtürme an den Ecken. In der Starkenburg befinden sich eine Jugendherberge sowie ein Gasthaus mit Biergarten. Der Sage nach soll sich unter der Burg der Eingang zu einem geheimen Tunnel befinden, der bis nach Lorsch reicht und in dem ein Burgschatz begraben sein soll. Der Eingang soll vom Geist des Hundes Melampus bewacht werden, einem Hund, der einst bei einem Angriff bis zu seinem Tode gegen die Feinde gekämpft und sich zum Sterben in den Tunnel geschleppt haben soll. Tatsächlich fand man bei der Sprengung des Bergfrieds Hundeknochen.
...1.7km
...0.8km
bis hier 18.4km
Von der Starkenburg aus wandern wir bequem und schöner Aussicht auf die historische Altstadt von Heppenheim und die imposante Kirche St. Peter durch Weingärten hinab. Wir überqueren die B460 und gelangen so zur Marktstraße. Hier verlassen wir den Burgensteig und folgen rechts dem Wanderzeichen gelber Winkel zum Bahnhof Heppenheim, von wo aus wir mit der Bahn zum Ausgangspunkt der Tour, dem Bahnhof Bensheim/Auerbach zurückfahren können.
Etappen: Burgensteig
Sind Sie diese Tour bereits gewandert und möchten Sie unseren Besuchern Ihre Eindrücke über die Wanderung weitergeben, dann schreiben Sie uns bitte über das Kontaktformular.
Kontaktformular zu Odenwald-Wandern

Ihre E-Mail Adresse:

Newsletter:  ich möchte den kostenlosen Newsletter geschickt bekommen.


Tragen Sie hier bitte die obenstehende Buchstaben/Ziffernfolge ein.
Die Eingabe dient dazu, Spam-Programme davon abzuhalten, uns automatisierte Nachrichten zu senden.

Fenster schließen

Qualität aus unserem Online-Shop!
Redson große Smartphone Armtasche mit Klettverschluss

Große Smartphone und Handy Armtasche mit Klettverschluss und transparentem Bedienfeld ...
Für günstige 14,76€! in unserem Online-Shop bestellen (zzgl. 5.95€ Versand bei Bestellungen unter 50€)

Empfehlungen | Werben auf Odenwald-Wandern | Datenschutz | Impressum