Schalten Sie bitte Javascript in Ihrem Browser ein. Die Funktionen der Wanderseite können nur mit eingeschaltetem Javascript korrekt genutzt werden.

 Wandertour: Burgensteig Bergstraße 4. Etappe: von Heppenheim nach Hemsbach

Text/Fotos: Infojet Redaktion  

Auf dem Burgensteig von der historischen Altstadt Heppenheim nach Hemsbach

Mit knapp 600 Höhenmetern und 15 Kilometern Länge geht es auf der 4. Etappe des Burgensteigs Bergstraße wieder sportlich zu. Das Teilstück beginnt in Heppenheim, wo zunächst die historische Altstadt mit den schmucken Fachwerkhäusern, dem idyllischen Marktplatz und der imposanten Kirche St. Peter auf dem Besichtigungsprogramm stehen. Von dort geht es in die Weinberge und Wälder hinauf zur Wallfahrtstätte Kreuzberg, wo der Wanderer etwas über die Treffsicherheit der heimischen Jäger erfährt. Beim Vierritterturm schließlich wartet ein herrlicher Ausblick über die Rheinebene im Westen und auf die Tromm und das Weschnitztal im Osten, bevor der Burgensteig in Richtung Hemsbach verlassen wird, wo die 4. Etappe endet.

Sehenswürdigkeiten auf der Wanderung

Für nur 2,95€: Alle Etappen mit Infos zu den Sehenswürdigkeiten, den öffentlichen Verkehrsmitteln, Download-Paket der GPS-Daten und zusätzlichen Tipps. Praktisch für unterwegs zum Nachlesen auf dem Smartphone! - Hier geht's zu unserem Buch-Shop ...
Start/Ende:Streckenwanderung von Heppenheim nach Hemsbach
Streckenlänge:14.8km
Wanderzeit:4.15 Stunden / ca. 1679 Kalorien
Schwierigkeit: mittel
höchster/tiefster Punkt:366m nach 10.2km / 102m nach 0.1km
Summe Steigungen/Gefälle:591 Höhenmeter auf 6.7km / 593 Höhenmeter auf 6km Wegstrecke
Steilstrecken (über 20%):1.09km bergan und 0.64km bergab
Wegstrecke auf Landstraße:0km
Wegstrecke ohne Markierung:0km
Anfahrt:Auto: A5 Ausfahrt Heppenheim
Bahn:von Frankfurt Richtung Heidelberg bis Heppenheim
Rückweg: mit der Bahn von Hemsbach nach Heppenheim
Einkehr:
Wanderkarten/Literatur:Wanderkarte Bergstraße Weschnitztal
Kennen Sie die Bergstraße? Von Darmstadt bis Heidelberg

Wanderkarte vergrößern

Höhenprofil Odenwald Streckenwanderung von Heppenheim nach Hemsbach Zwingenberg
Etappe im GPX-Format
Etappe im KML-Format
Infos zur GPS Outdoor-Navigation
Fenster schließen

Unterstützen Sie die Odenwald wandern Redaktion

Sämtliche Touren mit Beschreibungen, Wanderkarten, Fotos und GPS-Daten sind selbstverständlich kostenfrei zu Ihrer Nutzung.

Wenn Sie möchten, teilen Sie unsere Webseite doch bei Facebook?

4. Burgensteig-Etappe inklusive Zubringer von Heppenheim nach Hemsbach

...0.8km
...0.1km
bis hier 0.9km
Wir beginnen die 4. Etappe des Burgensteigs Bergstraße am Bahnhof in Heppenheim, wo wir dem gelben Winkel als Wandermarkierung in die Innenstadt folgen. In der Marktstraße stoßen wir auf die blaue Burg des Burgensteigs, an der wir uns rechts orientieren und so zum Marktplatz in der historischen Altstadt von Heppenheim gelangen.
Historische Altstadt Heppenheim
Das kulturelle Zentrum Heppenheims ist der Marktplatz mit dem Rathaus und den schmucken Fachwerkhäusern, die sich um den Marienbrunnen in der Mitte des Platzes gruppieren. Die engen Gassen der historischen Altstadt führen aus allen Richtungen zum zentralen Marktplatz, der besonders in den warmen Monaten bei Besuchern von nah und fern beliebt ist. In fast schon mediterraner Atmosphäre genießt man hier einen lauen Sommerabend oder einen sonnigen Herbstnachmittag. Heppenheim selbst wird 755 erstmals urkundlich erwähnt und hat vermutlich bereits seit dem 9. Jahrhundert Marktrecht.
...0.2km
bis hier 1.1km
Wir überqueren den Marktplatz und wandern links vom Rathaus weiter. Nach wenigen Schritten erreichen wir den Dom St. Peter, den wir auf der linken Seite unseres Wanderwegs sehen.
Odenwald Foto: St. Peter in Heppenheim
St. Peter in Heppenheim
Dom St. Peter
Ein echter Dom ist Sankt Peter im Zentrum von Heppenheim in der Nähe des historischen Marktplatzes zwar nicht, doch wegen ihrer Größe wird die Kirche gern als Dom der Bergstraße bezeichnet. Der im neugotischen Stil errichtete Bau stammt in seinem heutigen Erscheinungsbild aus den Jahren 1900 bis 1904. Vereinzelt findet man noch Versatzstücke von Vorgängerbauten, die in die Bausubstanz mit eingeflossen sind. Das erste Gotteshaus stand an dieser Stelle jedoch mindestens seit 755 und war vermutlich Teil einer von den Franken um 700 erbauten Fluchtburg. Die Pfarrei St. Peter von Heppenheim zählt damit zu den ältesten Stadtpfarreien Deutschlands.
...8.5km
bis hier 9.6km
Zurück auf dem Burgensteig wandern wir über das Laudenbacher Tor und die Kolpingstraße bis zum Friedhof. Wir gehen noch ein Stück am Friedhofsgelände entlang, überqueren die Erbacher Talstraße und biegen dann links in den Weg Am Essigkamm, der uns hinauf in die Weinberge bei Heppenheim bringt. Wir wandern eine ganze Weile am oberen Rand der Weinberge entlang, bis uns der Burgensteig schließlich in den Wald führt, wo wir zum oberen Brombachtal aufsteigen. Von dort geht es wieder bergab in Richtung Bergstraße, wo wir oberhalb von Laudenbach zwischen Gärten hindurch auf einem Wanderpfad zur Kirchstraße gelangen. Wir folgen der Straße ein Stück nach links und steigen dann wieder rechts mit dem Burgensteig im Wald bergan. Nun machen wir uns an den längsten Anstieg der Etappe hinauf zum Kreuzberg und der Wallfahrtstätte.
Kreuzberg
Der Legende nach soll ein Jäger am Kreuzberg auf einen Hirschen gezielt haben. Kurz vor dem Fangschuss will er ein silbernes Kreuz im Geweih des Tieres bemerkt haben. Vom Glanz geblendet, ließ er die Flinte fallen und der Hirsch konnte sich aus dem Staub machen. Im 19. Jahrhundert soll an derselben Stelle wieder ein Jäger vergeblich versucht haben, einen Hirschen zu erlegen. An der Stelle, an der das Tier stand, will er ein Sandsteinkreuz entdeckt haben. Vielleicht eine fromme Legende, vielleicht aber auch nur eine Ausrede für mangelnde Treffsicherheit - fest steht, dass 1347 Lorscher Mönche hier auf dem Kreuzberg eine Kapelle errichteten, die 1521 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Vermutlich war der Berg aber bereits schon in vorchristlicher Zeit eine Kultstätte. Der Kreuzberg wurde schließlich zur Wallfahrtstätte. Im 19. Jahrhundert wurden die Wallfahrten jedoch wegen Alkoholexzessen und Krawallen offiziell verboten. Gegenwärtig findet hier am Pfingstmontag eine Wallfahrt mit Messe unter freiem Himmel statt.
...2km
bis hier 11.6km
Wir verlassen die Wallfahrtstätte und kraxeln noch ein kurzes Stück bergan, bevor wir entspannt für den Rest der Strecke fast nur noch bergab wandern. Am Waldrand überqueren wir den Wanderparkplatz Schaumesklingel und gehen vor bis zu dem Teersträßchen, dem wir kurz rechts folgen. Links von uns sehen wir bereits den Vierritterturm, an dem wir uns nun orientieren.
Odenwald Foto: Vierritterturm
Vierritterturm
Vierritterturm
Der Vierritterturm liegt im Naturschutzgebiet Schafhof, das sich in einem charakteristischen Seitental des Bergsträßer Odenwalds zwischen Hemsbach und Balzenbach erstreckt. 1837 kaufte Graf Waldner-Freundstein den Schafhof und ließ den Vierritterturm, an dessen oberen Ecken die Reliefs von vier Rittern mit abgeschlagenen Köpfen angebracht sind, im Stil eines mittelalterlichen Wachturms errichten. Ursprünglich diente der Turm mit seiner, heute nicht mehr erhaltenen, angebauten Küche als Rastplatz für Jagdgesellschaften. Vom Vierritterturm (oder Waldnerturm) aus eröffnet sich eine schöne Aussicht auf die oberrheinische Tiefebene bis hin zum Pfälzerwald im Westen sowie den Höhenzug der Tromm im Osten. Das sehenswerte Naturschutzgebiet Schafhof zu Füßen des Vierritterturms bietet mit seinen Feuchtwiesen, Sicker- und Sumpfquellen sowie Eichen-Hainbuchen-Wäldern abwechslungsreiche Lebensräume, in denen seltene Tier- und Pflanzenarten wie die Bechsteinfledermaus oder der Schmetterling Spanische Flagge zu Hause sind.
...0.2km
...3km
bis hier 14.8km
Nachdem wir die Fernsicht gebührend genossen haben, wandern wir vor bis zum Waldrand, wo die 4. Etappe des Burgensteigs endet und wir die Markierung blaue Burg verlassen. Wir gehen nun mit der Wandermarkierung gelber Punkt rechts bergab und schauen rechts von uns auf das Naturschutzgebiet Schafhof. An einem Unterstand führt der gelbe Punkt auf einem Naturpfad vom Forstweg ab. Kurz drauf sehen wir rechts von uns die Grabsteine des alten jüdischen Friedhofs von Hemsbach. Hinter dem Friedhof erreichen wir den Hemsbach, dem wir bis zur Bundesstraße folgen. Auf der anderen Seite bringt uns die Bachgasse zum Hemsbacher Bahnhof, von wo aus wir mit der Bahn zurück zum Ausgangspunkt unserer Wanderung in Heppenheim gelangen.
Etappen: Burgensteig
Sind Sie diese Tour bereits gewandert und möchten Sie unseren Besuchern Ihre Eindrücke über die Wanderung weitergeben, dann schreiben Sie uns bitte über das Kontaktformular.
Kontaktformular zu Odenwald-Wandern

Ihre E-Mail Adresse:

Newsletter:  ich möchte den kostenlosen Newsletter geschickt bekommen.


Tragen Sie hier bitte die obenstehende Buchstaben/Ziffernfolge ein.
Die Eingabe dient dazu, Spam-Programme davon abzuhalten, uns automatisierte Nachrichten zu senden.

Fenster schließen

Qualität aus unserem Online-Shop!
Fruit of the Loom Fruit Herren Arbeitssocken 3 Paar

Halblange, gepolsterte Herren Arbeitssocken - ideal für hohe Beanspruchung - mit perfekter Passform für das tägliche Tragen ...
Für günstige 15,05€! in unserem Online-Shop bestellen (zzgl. 5.95€ Versand bei Bestellungen unter 50€)

Empfehlungen | Werben auf Odenwald-Wandern | Datenschutz | Impressum