Schalten Sie bitte Javascript in Ihrem Browser ein. Die Funktionen der Wanderseite können nur mit eingeschaltetem Javascript korrekt genutzt werden.

 Wandertour: Drachen und Steinböcke - Lindenfels und der Bergtierpark in Erlenbach

Text/Fotos: Infojet Redaktion  

Auf den Spuren von Drachen und Steinböcken im Odenwald

Viel Sonne und nur einige kurze Abschnitte durch den Laubwald erwarten den Wanderer auf dieser abwechslungsreichen Rundwanderung von Ellenbach nach Lindenfels und Schlierbach. Neben schönen Aussichten auf die Tromm und das Weschnitztal gibt es im Bergtierpark in Erlenbach Bergtiere von allen Kontinenten zu entdecken, zu füttern und zu streicheln. In Schlierbach werden neben Fachwerkhäusern die für den Ort typischen Stickelgräber auf dem Friedhof besichtigt. Hoch über der Drachenstadt Lindenfels und schon von Weitem sichtbar steht die trutzige Burgruine, die etwa auf halber Strecke erreicht wird. Die mittelschwere Wanderung verläuft über geschotterte, geteerte sowie einige Abschnitte naturbelassene Wege.

Sehenswürdigkeiten auf der Wanderung

geführte Wanderungen in der Gruppe

Wandern Sie in netter Gesellschaft durch reizvolle Odenwald-Regionen und entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten und landschaftliche Vielfalt dieses einzigartigen Mittelgebirges. Unter fachkundiger Führung lernen Sie dabei Wissenswertes und Kurioses über die Region. - Zu unseren Wanderführungen!
Start/Ende:Rundwanderung mit Start/Ziel Ellenbach
Streckenlänge:15.5km
Wanderzeit:4.30 Stunden / ca. 1778 Kalorien
Schwierigkeit: mittel
höchster/tiefster Punkt:494m nach 11.4km / 211m nach 15.3km
Summe Steigungen/Gefälle:566 Höhenmeter auf 6.5km / 566 Höhenmeter auf 7km Wegstrecke
Steilstrecken (über 20%):1.15km bergan und 1.03km bergab
Wegstrecke auf Landstraße:0km
Wegstrecke ohne Markierung:0km
Anfahrt:Bus: Odenwald Buslinie 665 von Bensheim nach Lindenfels/Winterkasten bis Bushaltestelle Lindenfels/Mitte (alternativer Toureinstieg)
Auto: Von Heppenheim über die B460 und die B38 in Richtung Fürth. In Fürth links die L3099 bis nach Ellenbach zum Abzweig Erlenbacher Weg.
Einkehr:Schlierbach: Gasthaus zur Krone; Lindenfels: Landgasthof Waldschlösschen
Wanderkarten/Literatur:Odenwald - Bergstraße: Wanderführer mit Tourenkarten und Höhenprofilen
Reiseführer: Odenwald mit Bergstraße, Heidelberg, Darmstadt
Wanderkarte Bergstraße Odenwald

Wanderkarte vergrößern

Höhenprofil Odenwald Rundwanderung mit Start/Ziel Zwingenberg
Wandertour im GPX-Format
Wandertour im KML-Format
Infos zur GPS Outdoor-Navigation
Fenster schließen

Unterstützen Sie die Odenwald wandern Redaktion

Sämtliche Touren mit Beschreibungen, Wanderkarten, Fotos und GPS-Daten sind selbstverständlich kostenfrei zu Ihrer Nutzung.

Wenn Sie möchten, teilen Sie unsere Webseite doch bei Facebook?

Rundwanderung: Lindenfels, Schlierbach und der Bergtierpark Erlenbach

...1.2km
bis hier 1.2km
Wir beginnen die Rundwanderung zum Bergtierpark und zur Burg Lindenfels in Ellenbach. Wir parken dort an der Ortsstraße in der Nähe des Abzweigs Erlenbacher Weg. wir folgen der Wandermarkierung Li4 und F1 über die Kapstraße in östlicher Richtung. Nach einem kurzen Anstieg in Richtung Galgenberg können wir rechts schon die schöne Aussicht zum Bergrücken der Tromm und über das Weschnitztal und links hinauf zur Burg nach Lindenfels genießen. Wir wandern vor bis zu einer Wegkreuzung, an der ein mit einem roten Quadrat gekennzeichneter Wanderweg unseren Weg kreuzt. Rechts geht es hier über den Kunstweg nach Fürth.
Kunstweg Fürth-Lindenfels
Der Fürther Kunstweg beginnt hinter dem Friedhof in Fürth und führt, der Wandermarkierung rotes Quadrat folgend, durch die Linsenschüssel, einen flachen Talkessel mit Wiesen und Feldern, in Richtung Lindenfels. Auf einer Länge von etwa 4 Kilometern durch eine wunderschöne Odenwaldlandschaft mit Aussicht auf die Burg Lindenfels und die Tromm im Rücken haben 10 Künstler ihre Kunstwerke der Natur übergeben. Die Installationen wurden 2007 als Kunstwanderweg aufgestellt. Der Kunstweg Fürth-Lindenfels ist einer von mehreren Kunstwegen, die seit dem Jahr 2000 im Odenwald angelegt wurden.
...4km
...1.3km
bis hier 6.5km
Odenwald Foto: Obstwiesen bei Lindenfels
Obstwiesen bei Lindenfels
Wir bleiben jedoch weiter halblinks auf der Li4. Mit weitem Ausblick durchqueren wir weiter gemächlich Wiesen und Felder und steigen zum Ortsrand von Krumbach hinab. Auf der anderen Seite des Saubachs halten wir uns rechts und orientieren uns zunächst an der F1, da die Markierung Li4 an dieser Stelle nicht so deutlich ist. Wir nähern uns weiter Krumbach, wandern jedoch in einem Linksbogen mit der Li4 wieder in die Wiesen hoch. An einer Weggabelung führt uns die Li4 ein Stück bergab und gleich danach wieder bergan in ein Waldstück. Wir machen uns nun an den Aufstieg nach Lindenfels. Am Ende des Waldstücks erreichen wir den Ortsrand von Lindenfels. Wir gehen vor bis zur B47, dort ein paar Meter nach rechts, bis wir links von uns einen Brunnen sehen. Hier wechseln wir auf das rote N des Nibelungensteigs als Wandermarkierung. Der Nibelungensteig führt auf einem Fußpfad direkt neben dem Brunnen hinauf zum Panoramaweg von Lindenfels. Auf dem Weg wandern wir oberhalb des Ortes zwischen im Wald verstreuten Felsbrocken bis zu einem Unterstand hinauf. Von dort führen der Panoramaweg und der Nibelungensteig wieder hinab in den Ortskern. Wir überqueren nochmals die B47 und gehen geradewegs durch das Ortszentrum in Richtung Burg Lindenfels.
Burg Lindenfels
Die von Westen und Süden weithin sichtbare Burg Lindenfels überragt den gleichnamigen, 5000 Einwohner zählenden, Kurort und ist ein markanter Blickpunkt über dem Weschnitztal. Sie liegt am westlichen Altstadtrand von Lindenfels unweit des Museums und des Drachenmuseums. Ursprünglich war die Burg zwischen 1077 und 1088 als Schlierburg, nach dem nahe gelegenen Stadtteil Schlierbach, benannt. 1123 ist sie dann erstmals als Burg Lindenfels urkundlich erwähnt. Die Burg, die heute nur noch als Burgruine erhalten ist, ist die am frühesten erwähnte Burg im inneren Odenwald. Ihre Mauern bestehen aus Granit mit Sandsteinelementen unter anderem an den Ecken, Erkern und Türeinfassungen. Im 18. Jahrhundert wurden der Bergfried und andere Teile der Burg abgerissen und als Baumaterial verkauft. Heute dient die Burgruine als Kulisse und Veranstaltungsort für Konzerte, Theateraufführungen sowie Mittelalter- und Handwerkermärkte.
...2.6km
bis hier 9.1km
Odenwald Foto: Fürther Tor in Lindenfels
Fürther Tor in Lindenfels
Nach dem Abstecher zur Burg Lindenfels gehen wir ein Stück zurück bis zum Museum, biegen rechts ab, passieren das Drachenmuseum von Lindenfels und wandern durch das Fürther Tor aus dem Ort hinaus. Auf dem Schlosswaldweg sehen wir rechter Hand bald einige Villen. Im angrenzenden Waldstück zweigen wir mit dem Nibelungensteig halb links auf einen Wanderpfad vom Hauptweg ab. Am Schlierbacher Weg halten wir uns rechts und steigen dann gleich links über Stufen an Gartengrundstücken weiter hinab, überqueren einen Bach und erreichen einen Grillplatz. Kurz vorher wandern wir wir mit dem roten N halbrechts weiter und gelangen so wenig später zu einem Sportplatz, wo der Nibelungensteig links weiter bergab führt. Am Ende des Sportplatzes zweigt der Nibelungensteig halblinks vom Hauptweg ab und wir durchqueren ein Waldstück, wobei wir an einem Bach entlang bis nach Schlierbach wandern. Am Ortsrand passieren wir den Campingplatz. Wir gehen vor bis zur Ortsmitte, überqueren die Ortsstraße und gehen halbrechts weiter am Schlierbach entlang. Bald schon sehen wir links den Friedhof mit den markanten Stickelgräbern.
Schlierbach und die Stickelgräber
Schlierbach ist ein Stadtteil von Lindenfels. Die Burg von Lindenfels wird Ende des 11. Jahrhunderts noch als Schlierburg erwähnt, bevor sie später zur Burg Lindenfels wurde. Durch Schlierbach fließt der gleichnamige Bach. An seinen Ufern reihen sich schöne Fachwerkhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu einem idyllischen Ortskern. Sehenswert sind auf dem Friedhof die Stickelgräber, Gräber mit weiß bemalten Brettern nach Art des Totenbretts anstelle eines Grabsteins mit dem Namen des Verstorbenen, dem Geburts- und Sterbedatum und einem aufgemalten Blumentopf mit einer heranwachsenden, einer blühenden und einer verwelkenden Tulpe. Vermutlich brachten eingewanderte Calvinisten den Grabschmuck, der einst über die gesamte Kurpfalz verbreitet war, in den Odenwald.
...2.4km
...1.2km
bis hier 12.7km
Odenwald Foto: Kühe bei Schlierbach
Kühe bei Schlierbach
Wir bleiben noch ein wenig auf der Straße und biegen dann hinter dem Hofcafé links ab. Wir lassen das Hühnergehege hinter uns und wandern weiter bis zur Kneippanlage am Briefelbach. Hier beginnt der anstrengendste Teil der Wanderung, denn der Nibelungensteig führt uns nun, zunächst sehr steil, später dann etwas flacher, durch den Wald bis hinauf unter den Krehberg. Oben auf dem Teerweg angelangt, führt das rote N halbrechts weiter zum Krehberg hinauf. Wir bleiben jedoch auf dem Sträßchen und folgen nun dem blauen Querbalken hinaus auf eine freie Hochfläche. Wir gehen vor bis zu den Wegweisern und weiter den anschließenden Wiesenweg. Im Wald angekommen biegen wir rechts ab. An der nächsten Abzweigung führt ein unmarkierter Forstweg rechts zum oberen Ende der Bergtierparks von Erlenbach.
Bergtierpark
Der Bergtierpark in Erlenbach im Odenwald beheimatet Gebirgstiere aus fünf Erdteilen, die in großzügig angelegten Freigehegen, die ihrem natürlichen Lebensraum weitestgehend nachempfunden sind, das ganze Jahr über zu besuchen sind. Die artgerechte Haltung der Tiere, darunter Mufflons, Lamas, Emus, Damwild, Kängurus und Steinböcke, begünstigt die Fortpflanzung, so dass es fast ganzjährig Jungtiere zu sehen gibt. Ein etwa ein Kilometer langer Spazierweg führt durch den Tierpark. Der Bergtierpark, der sich in die Hänge des Odenwalds hoch über dem Weschnitztal schmiegt, gilt als einer der schönsten Deutschlands und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Seine Lage inmitten der Wanderregion Fürth/Weschnitztal und nicht weit vom Nibelungensteig entfernt, macht ihn aber auch als Etappe für Wandertouren interessant.
...1.6km
...1.2km
bis hier 15.5km
Nach dem Abstecher kehren wir wieder hierher zurück und wandern mit dem blauen Balken rechts weiter im Wald bergab, bis wir am Waldrand in einen Teerweg münden. Hier biegen wir links ab und folgen nun der Markierung F10. Wenig später zweigt die F10 halbrechts vom Hauptweg ab. Wir wandern nun wieder zwischen Wiesen in Richtung Ellenbach. Am Ortsrand durchqueren wir ein Wohngebiet und gehen bis zur Ortsstraße, wo wir den Ausgangspunkt unserer Odenwald-Wanderung erreichen.
Qualität aus unserem Online-Shop!
Atmungsaktive und wasserabweisende, sehr leichte Herren Sport- und Laufjacke mit wattierter Körperpartie und Daumenschlaufe ... - Für günstige 53,54€! in unserem Online-Shop bestellen - ohne Versandkosten!!!
Weitere Wandertouren in der Region Fürth
Sind Sie diese Tour bereits gewandert und möchten Sie unseren Besuchern Ihre Eindrücke über die Wanderung weitergeben, dann schreiben Sie uns bitte über das Kontaktformular.
Kontaktformular zu Odenwald-Wandern

Ihre E-Mail Adresse:

Newsletter:  ich möchte den kostenlosen Newsletter geschickt bekommen.


Tragen Sie hier bitte die obenstehende Buchstaben/Ziffernfolge ein.
Die Eingabe dient dazu, Spam-Programme davon abzuhalten, uns automatisierte Nachrichten zu senden.

Fenster schließen

Qualität aus unserem Online-Shop!
Result Tech wasserdichte Damen Softshellhose

Funktionale Damen Softshellhose aus Kunstfaser (wasserdicht bis 5000mm, atmungsaktiv (3 ...
Für günstige 61,81€! in unserem Online-Shop bestellen - ohne Versandkosten!!!

Empfehlungen | Werben auf Odenwald-Wandern | Datenschutz | Impressum