Schalten Sie bitte Javascript in Ihrem Browser ein. Die Funktionen der Wanderseite können nur mit eingeschaltetem Javascript korrekt genutzt werden.

St Jost Pilgerweg Fischbachtal - Neunkircher Höhe

Text/Fotos: Infojet Redaktion  
Der etwa 23 Kilometer lange St. Jost Weg wurde als Meditationsweg angelegt, der vom Fischbachtal hinauf zur Neunkircher Höhe führt. Neben den Kirchen und Kapellen in den angeschlossenen Ortschaften bietet die Tour schöne Fernsichten von der Nonroder Höhe und der Neunkircher Höhe aus. An den Hängen der Neunkircher Höhe entspringen die Lauter, Modau und Gersprenz, die die umliegenden Täler prägen. Auf dem Gipfel lädt der Kaiserturm zur Rast ein. Gleich zu Beginn entdeckt der Wanderer das Schloss Lichtenberg, das das Fischbachtal weithin überragt, sowie das vorgelagerte Bollwerk, das als Aussichtsturm bestiegen werden kann. Weit zurück in die Vergangenheit reicht die Geschichte der Heuneburg, einer keltischen Ringwallanlage, die gegen Ende der Tour angesteuert wird.
Region/Gebiet:Darmstadt/Reichelsheim/Lautertal/Modautal/Fischbachtal
Start/Ende:Lichtenberg
Streckenlänge:22.5km
Wanderzeit:7:30 Stunden
Schwierigkeit:mittel
höchster/tiefster Punkt:616m nach 12.6km / 183m nach 2km
Summe Steigungen/Gefälle:775 Höhenmeter auf 10.8km / 775 Höhenmeter auf 9.3km Wegstrecke
Steilstrecken:0.2km steil bergauf und 0.3km steil bergab
Wegstrecke auf Landstraße:0km
Wegstrecke ohne Markierung:0km
Anfahrt:Auto: A5 Ausfahrt Pfungstadt; B426 bis Reinheim; B38 bis Groß-Bieberau; L3106 Richtung Rodau; links auf die L3107 nach Lichtenberg zum Naturparkplatz Riedbusch
Bus: Linie MO2 von Reinheim Bahnhof bis Niedernhausen, Haltestelle Schnurrgasse (alternativer Startpunkt)
Einkehr:Alt-Lichtenberg nach 0.7km
Schloss Lichtenberg nach 0.9km
Landgasthof Brunnenwirt nach 2km
Kaiserturm nach 12.6km
Zum grünen Baum nach 14.4km
Wanderkarten/Literatur:Wanderkarte Nördlicher Vorderer Odenwald
Wanderkarte Rodensteiner Land
Wanderkarte Bergstraße/Odenwald

Wanderkarte der Wandertour Schloss Lichtenberg/Kaiserturm/Heuneburg

Rundwanderung: Niedernhausen - Kaiserturm - Neunkirchen - Lützelbach

Schloss Lichtenberg bei Kilometer 0.9 Niedernhausen, Odenwald bei Kilometer 1.8 Landgasthof Brunnenwirt bei Kilometer 2 Waldkapelle St. Jost bei Kilometer 3.4 Naturparkplatz Nonroder Höhe bei Kilometer 5.7 Zwölf Apostel bei Kilometer 6.2 Wanderparkplatz Weinweg bei Kilometer 11.3 Kaiserturm bei Kilometer 12.6 Gersprenzquelle bei Kilometer 13.1 Zum grünen Baum bei Kilometer 14.4 Lützelbach bei Kilometer 15.9 Marienteich Hütte bei Kilometer 16.8 Im Neurod bei Kilometer 17.5 Dieter Held-Hütte bei Kilometer 18.8 Heuneburg bei Kilometer 20.8 Heuneburg bei Kilometer 21.90.7km 1.8km 3.4km 6.2km 12.6km 13.1km 15.9km 16.8km 18.8km 21.9km 22.5kmJ1 bis Kilometer 22.5
Odenwald Foto: Fischbachtal
Fischbachtal
Der St. Jost Pilgerweg mit der Markierung J1 beginnt auf dem Naturparkplatz Riedbusch am Ortsrand von Lichtenberg im Fischbachtal. Mit dem Wanderzeichen J1 und dem roten A des Alemannenwegs überqueren wir die Landstraße und steigen hinab zum Eselsbrunnen. Mit Ausblick aufs Bollwerk steigen wir einen Stufenpfad hinauf nach Lichtenberg. Im Ort angelangt, halten wir uns links und gehen vor bis zum Schloss Lichtenberg. Hinter dem Torbogen folgen wir der Wandermarkierung rechts und umrunden das historische Gemäuer. Auf einem Pfad steigen wir ein Waldstück hinab nach Niedernhausen. Am Fahrweg halten wir uns rechts und gehen an der Kirche St. Johannes entlang bis ins Tal. Dort überqueren wir die Durchgangsstraße und den Fischbach dahinter. Wir folgen dem Bachlauf links und biegen an der nächsten Kreuzung nach rechts ab. Es geht nun aus dem Ort hinaus. Im Grünen angelangt, halten wir uns mit dem J1 links und steigen moderat am Waldrand bis zur Waldkapelle St. Jost bergan.

Eselsbrunnen

Nicht Esel tranken einst aus dem Eselsbrunnen. Sie transportierten vielmehr das Wasser vom Brunnen ins Dorf Lichtenberg und das bis 1891, als eine Wasserleitung von Lützelbach her gebaut wurde. Heute liegt der Brunnen, an dem Rastbänke aufgestellt wurden, inmitten einer schöner Wiese mit Aussicht auf das Bollwerk unterhalb des Naturparkplatzes Riedbusch. Das Brunnenwasser fließt im Tal in den Fischbach..

Odenwald Foto: Bollwerk
Bollwerk

Bollwerk vor Schloss Lichtenberg

Dem Schloss Lichtenberg vorgelagert ist das Bollwerk, ein 15 Meter hoher, runder Geschützturm aus dem Jahr 1503. Mehr Infos: Bollwerk vor Schloss Lichtenberg ...

Schloss Lichtenberg

An der Stelle des heutigen Schloss Lichtenberg stand weit früher schon eine Burg. Mehr Infos: Schloss Lichtenberg ...

Odenwald Foto: Waldkapelle St. Jost
Waldkapelle St. Jost

Waldkapelle St. Jost

An der Stelle einer ehemaligen Kapelle, die dem Heiligen Jost gewidmet war, wurde 2010 eine hölzerne Waldkapelle südöstlich von Niedernhausen im Fischbachtal errichtet. Sie ist ein Wegpunkt auf dem St. Jost Pilgerweg, der durchs Fischbachtal ins benachbarte Modautal und hinauf zur Neunkircher Höhe führt. .

Vor der Kapelle zweigt ein Pfad links vom Hauptweg aus hinauf, den wir nehmen. Wir steigen hinauf bis zu einem breiteren Forstweg, an dem die J1 nach rechts abzweigt. 200 Meter später biegen wir abermals rechts ab und wandern nun auf ebener Strecke bis zum Waldrand an der Nonroder Höhe. Rechts von uns liegt ein Friedwald. Wir bleiben jedoch auf dem Hauptweg, der uns auf einem Gratweg mit schöner Fernsicht über das alte Rodungsgebiet rund um Nonrod bringt. Wir passieren eine Wandertafel und halten uns an der Weggabelung dahinter halbrechts. Wenn wir uns umschauen, haben wir von hier nochmals eine schöne Aussicht auf das Schloss Lichtenberg unten im Fischbachtal. Waldreich geht es nun weiter bis auf den Rimdidim. Einst konnte man von der Bergkuppe aus weit ins Land herum schauen. Heute ist sie aber dicht bewaldet. Vom Rimdidim aus geht es nach links. Wir steigen weiter sanft bergan und erreichen gut einen Kilometer später die Germannshöhe, eine idyllische, vom Wald eingeschlossene Wiesenlandschaft. Noch ein Stück geht es bergan. Wir kreuzen die Landstraße, die von Neunkirchen nach Winterkasten führt und passieren den Naturparkplatz Weinweg. Nach 700 Metern biegen wir links vom Hauptweg ab und gehen vor bis zum Seibertstein. Etwas dahinter sehen wir den Kaiserturm zwischen den Bäumen aufragen.
Odenwald Foto: Kaiserturm
Kaiserturm

Kaiserturm

Der 34 Meter hohe Kaiserturm wurde 1906 anstelle eines Holzturmes auf der Kuppe der Neunkircher Höhe errichtet. Mehr Infos: Kaiserturm ...

Am Kaiserturm halten wir uns rechts. Wir kommen an der Gersprenzquelle vorbei und bleiben an der Kreuzung dahinter geradeaus. Wir wandern vor bis zum Waldrand, wo wir die schöne Fernsicht über das Lautertal genießen. Wir überqueren die Landstraße bei Neunkirchen, passieren die ehemaligen Wallfahrtskirche St. Cosmas und Damian und gehen bis zum Dorfplatz. Dahinter halten wir uns links und gleich wieder rechts. Durch ein Waldstück steigen wir hinab nach Lützelbach. Vor der Durchgangsstraße zweigen wir rechts ab. An der Marienteich-Hütte biegen wir nach links ab und steigen an der Fischbachquelle entlang hinunter ins Fischbachtal. Hier überqueren wir die Landstraße und wandern bis zum Waldrand bei Billings. In der Nähe der Dieter-Held-Hütte halten wir uns halbrechts und steigen dort nochmals im Wald bergan. Nach etwa zwei Kilometern sehen wir links am Wegesrand die Heuneburg-Hütte. Dahinter können wir nach den Resten der alten keltischen Ringwallanlage am Waldboden suchen. Von der Heuneburg aus marschieren wir bergab bis an den Ortsrand von Lichtenberg. Dort halten wir uns links und erreichen wenig später wieder den Naturparkplatz Riedbusch.
Odenwald Foto: Gersprenzquelle
Gersprenzquelle

Gersprenzquelle

Die Gersprenz entsteht durch den Zusammenfluss des Mergbachs und des Osterbachs in Bockenrod bei Reichelsheim. Da der Mergbach der Hauptzufluss der Gersprenz ist, wird seine Quelle auf der Neunkircher Höhe auch als Gersprenzquelle bezeichnet..

Heuneburg

Auf der Kuppe der Altscheuer südwestlich von Lichtenberg finden sich noch Reste einer ehemaligen keltischen Ringwallanlage die zwischen 500 und 50 v.Chr. hier angelegt wurde. Die Heuneburg, wie sie heute genannt wird, war vermutlich rund um eine Fluchtburg herum angelegt, in die sich die Kelten zum Schutz gegen Feinde zurückzogen. Die Ringmauern waren bei den Kelten meist in ein Gerüst aus Baumstämmen eingelassene Felsen, ähnlich wie ein Fachwerk. Das Holz verrottete mit der Zeit, so dass nur noch die reinen Steinwälle am Waldboden zu sehen sind..

Weitere Fotos/Bilder von der Wanderung:
 
Odenwald Foto: Schloss Lichtenberg
Odenwald Foto: Fernsicht auf Schloss Lichtenberg
Odenwald Foto: Schloss Lichtenberg
Odenwald Foto: Schloss Lichtenberg
Odenwald Foto: Schloss Lichtenberg
Odenwald Foto: Schloss Lichtenberg
Odenwald Foto: Bollwerk
Odenwald Foto: Kaiserturm
Odenwald Foto: Aussicht auf Lichtenberg
Odenwald Foto: Fernsicht vom Bollwerk
Odenwald Foto: Kirche St. Cosmas und Damian
Odenwald Foto: Pfarrkirche Niedernhausen
Odenwald Foto: Feuerwehrhaus
Odenwald Foto: Bollwerk
 
1 / 25
X
Von der Nonroder Höhe aus sieht man in der Ferne das Schloss Lichtenberg über dem Fischbachtal.
2 / 25
X
Blick vom Schloss Lichtenberg hinunter ins Fischbachtal.
3 / 25
X
Der Eselsbrunnen inmitten einer idyllischen Wiese unweit des Naturparkplatzes Riedbusch lädt zum Rasten ein.
4 / 25
X
Das Bollwerk vor dem Schloss Lichtenberg als Wehrturm gegen Kanonenschüsse.
5 / 25
X
Torhaus am Eingang zur Vorburg von Schloss Lichtenberg.
6 / 25
X
Die Waldkapelle St. Jost bei Niedernfeld im Fischbachtal ist eine Station auf dem Wanderweg Sankt Jost (J1).
7 / 25
X
Eine Waldwiese bildet die Kuppe der Germannshöhe.
8 / 25
X
Der 34 Meter hohe Kaiserturm steht auf der Kuppe der Neunkircher Höhe.
9 / 25
X
Waldpfad nahe der Waldkapelle St. Jost.
10 / 25
X
Der Mergbach ist der Hauptfluss der Gersprenz, weswegen seine Quelle auf der Neunkircher Höhe auch als Gersprenzquelle bezeichnet wird.
11 / 25
X
Nur noch Ansammlungen von Felsbrocken deuten auf die ehemalige keltische Ringwallanlage Heuneburg hin.
12 / 25
X
Innenhof und Erker des Renaissanceschlosses Lichtenberg.
13 / 25
X
Fernsicht auf Schloss Lichtenberg über dem Fischbachtal im Odenwald.
14 / 25
X
Toreingang von der Vorburg zum Schloss Lichtenberg.
15 / 25
X
Treppengiebel am Schloss Lichtenberg.
16 / 25
X
Erkerturm an der äußeren Mauer von Schloss Lichtenberg
17 / 25
X
Marstall und Zehntscheune beim Eingangstor der äußeren Mauern von Schloss Lichtenberg.
18 / 25
X
Ausblick aufs Bollwerk von der Terrasse von Schloss Lichtenberg aus.
19 / 25
X
Der Kaiserturm ist bewirtschaftet und die höchste Wirtschaft des Odenwalds.
20 / 25
X
Aussicht vom Bollwerk auf Lichtenberg im Fischbachtal.
21 / 25
X
Fernsicht vom Bollwerk bis nach Groß-Bieberau.
22 / 25
X
Die evangelische Kirche St. Cosmas und Damian in Neunkirchen.
23 / 25
X
Die evangelische Pfarrkirche in Niedernhausen ist in neugotischem Stil errichtet.
24 / 25
X
Das Feuerwehrhaus in Lichtenberg steht am Rand des Alemannenwegs.
25 / 25
X
Blick vom Eselsbrunnen über Obstwiesen zum Bollwerk in Lichtenberg.
geführte Wanderungen in der Gruppe

Wandern Sie in netter Gesellschaft durch reizvolle Odenwald-Regionen und entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten und landschaftliche Vielfalt dieses einzigartigen Mittelgebirges. Unter fachkundiger Führung lernen Sie dabei Wissenswertes und Kurioses über die Region. - Zu unseren Wanderführungen!
weitere Wanderungen in der Region Reichelsheim
Veranstaltungen in der Nähe
Webcam in der Nähe

Qualität aus unserem Online-Shop!
Mumbles Brumble zotteliger Plüschbär

zotteliger Teddybär ...
Schon ab 9,33€! in unserem Online-Shop bestellen (zzgl. 5.95€ Versand bei Bestellungen unter 50€)

Werben auf Odenwald-Wandern | Empfehlungen | Datenschutz | Impressum