Schalten Sie bitte Javascript in Ihrem Browser ein. Die Funktionen der Wanderseite können nur mit eingeschaltetem Javascript korrekt genutzt werden.

Der 7-Hügel-Steig und der Darmbach See bei Darmstadt

Text/Fotos: Infojet Redaktion  
Der 7-Hügel-Steig führt über sieben Kuppen, die im Darmstädter Forst zwischen Darmstadt, Eberstadt und Nieder-Ramstadt. Der 7-Hügel-Steig ist als 13,1 Kilometer lange Streckenwanderung mit dem Startpunkt Rosarium auf der Rosenhöhe in Darmstadt und dem Zentrum von Eberstadt als Endpunkt angelegt. Die hier vorgestellte Tour erschließt als Rundwanderung sechs der sieben Hügel und folgt dabei weiten Teilen der mit einem roten S markierten Strecke des 7-Hügel-Steigs. Es wird dabei zum Herrgottsberg, zur Ludwigshöhe, zur Marienhöhe, zum Prinzenberg, zum Dommersberg und zum Dachsberg gewandert. Auf der Strecke liegt ebenfalls der Darmbachsee mit der idyllisch gelegenen Fischerhütte. Neben Türmen, Tempeln, Teichen und Pavillons gibt es noch den Waldkunstpfad, Brunnen und idyllische Wiesenlandschaften zu entdecken. Dabei geht es auf größtenteils naturbelassenen Pfaden bequem durch den schattigen Wald. Auf der leichten bis mittelschweren Wandertour sind lediglich kurze Anstiege zu bewältigen.
Region/Gebiet:Darmstadt/Bergstraße
Start/Ende:Darmstadt
Streckenlänge:17.4km
Wanderzeit:4:45 Stunden
Schwierigkeit:mittel
höchster/tiefster Punkt:266m nach 5.4km / 167m nach 14.6km
Summe Steigungen/Gefälle:291 Höhenmeter auf 6.1km / 291 Höhenmeter auf 5.4km Wegstrecke
Steilstrecken:0km steil bergauf und 0km steil bergab
Wegstrecke auf Landstraße:0km
Wegstrecke ohne Markierung:0km
Anfahrt:Auto: A5 Abfahrt Da/Eberstadt; B3 Richtung Darmstadt; rechts Landskronstraße; rechts Klappacher Straße bis zum Böllenfalltor
Straßenbahn: Linie 2 vom Bahnhof DA bis zur Haltestelle Böllenfalltor
Einkehr:Restaurant Bölle nach 0km
Fischerhütte nach 9.2km
Wanderkarten/Literatur:Wanderkarte Darmstadt/Messeler Hügelland

Wanderkarte der Wandertour Sieben Hügel Steig/Ludwigshöhe/Bismarckturm

Rundwanderung: Von der Ludwigshöhe in Darmstadt zum Darmbach

Waldkunstpfad bei Kilometer 0.6 Ludwigshöhe bei Kilometer 1.5 Schembstempel bei Kilometer 2.1 Wanderparkplatz Bismarckturm bei Kilometer 4.5 Darmbachquelle bei Kilometer 9.8 Moltketempel bei Kilometer 11.8 Zoo/Vivarium Darmstadt bei Kilometer 14.5 Grillplatz Oberförsterwiese bei Kilometer 16.9 0.7km 3km 5.4km 6.8km 10.5km 13.9km 14.6km 16.4km 17.4kmroter Querbalken bis Kilometer 0.3 rotes S bis Kilometer 3 2 bis Kilometer 5.4 rotes S bis Kilometer 6.8 3 bis Kilometer 10.5 V bis Kilometer 13.9 Radweg bis Kilometer 14.4 Rotes S bis Kilometer 16.4 roter Querbalken bis Kilometer 17.4
Die Rundwanderung über Teile des 7 Hügel Steigs in Darmstadt beginnt am Betriebshof der Straßenbahn am Böllenfalltor, an der Kreuzung Nieder-Ramstädter Straße und Klappbacher Straße. Autos können am Rand der Nieder-Ramstädter Straße geparkt werden. Wir nehmen das Wegzeichen roter Balken, das den Odenwald-Vogesen-Weitwanderweg kennzeichnet in Richtung des Restaurants Bölle. Die Markierung führt uns über den Parkplatz und hinein in den Wald. Wenig später münden wir in das rote S, das den 7-Hügel-Steig von Darmstadt markiert und das uns rechts auf den Herrgottsberg, dem 4. Hügel des 7-Hügel-Steigs, bringt. Neben einem Spielplatz und dem Goethe Teich führt auch ein Waldkunstpfad über den Herrgottsberg, der ein Stück weit dem 7-Hügel-Steig folgt. Wir folgen dem roten S und entdecken dabei diverse Kunst-Installationen die in die Waldlandschaft eingepasst sind.
Odenwald Foto: Goetheteich
Goetheteich

Herrgottsberg

Der Hergottsberg bei Darmstadt war der Hausberg des im Dreißigjährigen Krieg aufgegebenen Dorfs Klappbach. Wahrscheinlich befand sich an dieser Stelle bereits ein vorchristliches Heiligtum. An vielen Stellen zeigen sich Zeichen intensiver Steinbruchnutzung auf dem Herrgottsberg. Goethe soll auf dem Herrgottsberg bei einem Besuch seinen Felsweihegesang gedichtet haben. Der Goethe-Teich im Süden des Herrgottsberg wurde 1976 zur Erinnerung an dieses Ereignis angelegt..

Waldkunstpfad

Der Internationale Waldkunstpfad präsentiert im Darmstädter Forstrevier auf 3,3 Kilometern Länge zwischen Böllenfalltor bis zur Ludwigshöhe Kunstwerke, die alle zwei Jahre unter einem anderem Thema ergänzt werden. Mehr Infos: Waldkunstpfad ...

Odenwald Foto: Marientempel
Marientempel
Wir wandern weiter auf dem roten S durch den Wald, wobei wir bequem mal über naturbelassene Pfade und mal über Splitwege gehen und nach knapp einem Kilometer die Ludwigshöhe, den 5. Hügel des 7-Hügel-Steigs, erreichen. Wir verlassen die Ludwigshöhe auf einem schattigen Pfad neben dem Planetarium. Bereits 500 Meter später gelangen wir auf die Marienhöhe, dem 6. Hügel des 7-Hügel-Steigs. Benannt ist die Marienhöhe nach Maria Alexandrowna, Kaiserin von Russland und geborene Prinzessin von Hessen. Um die Marienhöhe herum weist uns eine Infotafel auf den Anfang des 19. Jahrhunderts hier angelegten Waldpark hin. Wir passieren den Aussichtspavillon und wandern auf einem schmalen Pfad ein Stück den Wald hinunter. Wir gehen an einer Wiese vorbei und gelangen wenig später auf den Prinzenberg, dem 7. Hügel des 7-Hügel-Steigs. Die schöne Streuobstwiesenlandschaft lädt zum Sonnen und Verweilen ein. Der 7-Hügel-Steig zweigt am Prinzenberg rechts zu seinem Endpunkt in Eberstadt ab. Wir folgen jedoch der gelben 2, die uns nach 400 Metern zum Melitabrunnen bringt.

Ludwigshöhe

Die Ludwigshöhe, benannt nach Großherzog Ludewig I, ist der Bessunger Hausberg. Mehr Infos: Ludwigshöhe ...

Odenwald Foto: Bismarckturm
Bismarckturm
Wir wandern an dem in Sandstein gefassten Brunnen vorbei und überqueren den Hetterbach. Am Waldrand angelangt, halten wir uns links und wechseln wenig später wieder links in den Wald. Hier bringt uns die gelbe 2 nach 1,3 Kilometern bis an die Bundesstraße B449, die von Darmstadt nach Ober-Ramstadt führt. An der Wegeinmündung halten wir uns links. An der nächsten Abzweigung führt die gelbe 2 nach rechts. Wir bleiben bis zur nächsten Abzweigung auf der gelben 1 und überqueren dann am Wanderparkplatz Ludwigshöhe rechts mit dem roten S des Sieben-Hügel-Steigs die Bundesstraße. Er bringt uns auf den Dommersberg, den 3. Hügel des 7-Hügel-Steigs. Der Dommersberg ist mit 263 Metern die höchste Erhebung Darmstadts und der Standort des 26 Meter hohen Bismarckturms, der hier 1908 von Studenten zu Ehren des Reichskanzlers errichtet wurde.
Wir wandern noch 800 Meter weiter mit dem roten S durch den schattigen Wald. An einer Wegkreuzung geht das rote S nach rechts. Wir orientieren uns nun geradeaus an der gelben 3, die uns östlich um den Dachsberg bringt, der seinen Namen wegen einer großen Dachsbauanlage trägt. Der Dachsberg ist der 2. Hügel des Darmstädter 7-Hügel-Steigs. Die gelbe 3 führt uns zu den Gleisen der Odenwaldbahn, die wir überqueren. Gut 500 Meter weiter erreichen wir die Fischteiche am Darmbach und dahinter die Fischerhütte. Wir wandern weiter am Darmbach hinauf bis zu seiner Quelle. Gut 400 Meter weiter verlassen wir die gelbe 3 und gehen links mit dem gelben V.

Fischerhütte

Mitten im Grünen, idyllisch an den Fischteichen, die durch den Darmbach gespeist werden, liegt die Fischerhütte inmitten des Darmstädter Forsts mit seinen zahlreichen Wanderwegen, die in überwiegend ebenem Gelände die Region erschließen. Mehr Infos: Fischerhütte ...

Der Weg, aus dem später ein Waldpfad wird und der sich dann Kotelettpfad nennt, führt uns nun für 3,5 Kilometer durch den Darmstädter Forst. Wir kommen dabei am Kahlert Brunnen vorbei und der beginnende Autolärm zeigt uns, dass wir uns der viel befahrenen, mehrspurigen B26 nähern. Kurz vor der Bundesstraße halten wir uns auf dem gelben V zweimal links, stoßen später wieder auf die Gleise der Odenwaldbahn, wo wir rechts bleiben, und erreichen kurz darauf einen geteerten Fuß- und Radweg, auf dem wir die Gleise überqueren. Es geht an einer Tankstelle vorbei und dann nach links in Richtung Darmstädter Zoo. Hier stoßen wir wieder auf das rote S des 7-Hügel-Steigs, dem wir folgen.
Odenwald Foto: Vivarium Darmstadt
Vivarium Darmstadt

Zoo/Vivarium Darmstadt

170 Tierarten tummeln sich im Zoo Vivarium in Darmstadt. Mehr Infos: Zoo/Vivarium Darmstadt ...

Wir wandern zwischen Zoogelände und der Kleingärtneranlage Lichtwiese vorbei. Links von uns fließt wieder der Darmbach. Wir erreichen eine Forschungseinrichtung, zu der links ein Stufenweg hinaufführt. Wir gehen an dem Gebäude vorbei und wandern dann rechts parallel zur Odenwaldbahn am Naturschutzgebiet Darmbachaue vobei. Rechts von uns liegt eine Wiese, an dessen Ende wir rechts abbiegen. Das rote S führt uns am Wiesenrand in den Wald. Wir kreuzen einen Forstweg und verlassen kurz darauf das rote S und wechseln ein letztes Mal auf den roten Balken als Wegmarkierung für den Odenwald-Vogesen-Weitwanderweg. Auf diesem wandern wir 600 Meter bis zu einem Grillplatz und dahinter geht es rechts in eine Fahrstraße. Auf dieser zweigen wir nochmals links ab und erreichen so den Betriebsbahnhof der Straßenbahn am Böllenfalltor, dem Ausgangspunkt unserer Wandertour.

Weitere Fotos/Bilder von der Wanderung:
 
Odenwald Foto: Ei aus Baumrinde
Odenwald Foto: Großes Rad
Odenwald Foto: Teufelsfratze
Odenwald Foto: Ludwigsturm
Odenwald Foto: Prinzenberg
Odenwald Foto: Dommerberg
Odenwald Foto: Klippstein-Eiche
Odenwald Foto: Brunnen
 
1 / 17
X
Die Fischerhütte am Ufer der Darmbach Fischteiche bei Darmstadt.
2 / 17
X
Der Goetheteich auf dem Herrgottsberg bei Darmstadt.
3 / 17
X
Das Baumhaus als Bindeglied zwischen Natur und Kultur auf dem Waldkunstpfad.
4 / 17
X
Der Marientempel auf der Marienhöhe bei Darmstadt. Schutzhütten werden im Raum Darmstadt Tempel genannt.
5 / 17
X
Der Ludwigsturm auf der Ludwigshöhe bei Darmstadt.
6 / 17
X
Der 26 Meter hohe Bismarckturm auf dem Dommerberg bei Darmstadt.
7 / 17
X
Die Darmbach Fischteiche im Darmstädter Forst.
8 / 17
X
Der Darmstädter Zoo Vivarium liegt am Waldrand.
9 / 17
X
Wiesenkräuter auf dem 7-Hügel-Steig bei Darmstadt.
10 / 17
X
Ein Ei aus Baumrinde und Zweigen auf dem Waldkunstpfad.
11 / 17
X
Ein Rad aus Holz und Metall auf dem Waldkunstpfad als Zeichen für den Frieden zwischen den Völkern.
12 / 17
X
Eine Teufelsfratze auf einen Baum gemalt - Kunst auf dem Waldkunstpfad.
13 / 17
X
Sockel mit Rundbögen des Ludwigsturms auf der Ludwigshöhe.
14 / 17
X
Wanderpfad beim Prinzenberg in der Nähe von Darmstadt.
15 / 17
X
Wanderpfad zum Dommerberg auf dem 7-Hügel-Steig bei Darmstadt.
16 / 17
X
Die Klippstein-Eiche im Darmstädter Forst.
17 / 17
X
Einer von mehreren Brunnen am Kotelettpfad auf dem 7-Hügel-Steig.
geführte Wanderungen in der Gruppe

Wandern Sie in netter Gesellschaft durch reizvolle Odenwald-Regionen und entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten und landschaftliche Vielfalt dieses einzigartigen Mittelgebirges. Unter fachkundiger Führung lernen Sie dabei Wissenswertes und Kurioses über die Region. - Zu unseren Wanderführungen!
weitere Wanderungen in der Region Darmstadt
Veranstaltungen in der Nähe

Qualität aus unserem Online-Shop!
Gamegear Herren Golf Shirt (Poloshirt)

Atmungsaktives Herren Golf Shirt aus funktionalem Gewebe (atmungsaktives Material, Klimamanagement) ...
Für günstige 22,36€! in unserem Online-Shop bestellen (zzgl. 5.95€ Versand bei Bestellungen unter 50€)

Werben auf Odenwald-Wandern | Empfehlungen | Datenschutz | Impressum