Schalten Sie bitte Javascript in Ihrem Browser ein. Die Funktionen der Wanderseite können nur mit eingeschaltetem Javascript korrekt genutzt werden.

 Wandertour: Von Beedenkirchen ins sagenhafte Felsenmeer

Text/Fotos: Infojet Redaktion  

Odenwald-Fernsichten am Rande des Felsenmeers

Ob das Lautertaler Felsenmeer durch den Spieltrieb zweier Riesen, die sich gegenseitig mit Felsbrocken beworfen haben, entstanden ist oder im Zuge der letzten Eiszeit wird der Wanderer auf dieser knapp 13 Kilometer langen Rundwanderung selbst entscheiden können. Die aussichtsreiche Tour führt am Rande von Alemannenweg und Nibelungensteig überwiegend durch freies Gelände, was immer wieder herrliche Fernsichten über die sanften Hügel, tiefen Wälder und weiten Wiesen des Odenwalds erlaubt. Nachdem gegen Ende der Felsberg bestiegen wurde, wird zum krönenden Abschluss das sagenhafte Felsenmeer die Fantasie des Wanderers anregen.

Sehenswürdigkeiten auf der Wanderung

Qualität aus unserem Online-Shop!
Ob Geburtstag, Hochzeit, ein Jubiläum, ein Jahrestag oder zum Einzug in die neue Wohnung - überraschen Sie Ihre Lieben doch mal mit einem originellen Geschenk, das dem Anlass gemäß personalisiert ist. Finden Sie hier das perfekte Geschenk ...
Start/Ende:Rundwanderung mit Start/Ziel Beedenkirchen
Streckenlänge:12.9km
Wanderzeit:4.0 Stunden / ca. 1580 Kalorien
Schwierigkeit: mittel
höchster/tiefster Punkt:510m nach 10.8km / 291m nach 5km
Summe Steigungen/Gefälle:380 Höhenmeter auf 5.6km / 380 Höhenmeter auf 5.9km Wegstrecke
Steilstrecken (über 20%):0.2km bergan und 0.73km bergab
Wegstrecke auf Landstraße:0km
Wegstrecke ohne Markierung:0km
Anfahrt:Auto: A5 Ausfahrt Bensheim, B47 Richtung Michelstadt bis Reichenbach; dort links in Richtung Beedenkirchen; vor dem Ortseingang links Wanderparkplatz Römersteine
Bus: 665 Bensheim-Beedenkirchen-Kuralpe-Brandau-Gadernheim-Lindenfels bis Beedenkirchen
Einkehr:Lautertal: Kuralpe Kreuzhof; Lautertal: Ada's Buka; Steigerts: Restaurant Zum Talblick
Wanderkarten/Literatur:Odenwald - Bergstraße: Wanderführer mit Tourenkarten und Höhenprofilen
Reiseführer: Odenwald mit Bergstraße, Heidelberg, Darmstadt
Wanderkarte Bergstraße Odenwald

Wanderkarte vergrößern

Höhenprofil Odenwald Rundwanderung mit Start/Ziel Zwingenberg
Wandertour im GPX-Format
Wandertour im KML-Format
Fenster schließen

Unterstützen Sie die Odenwald wandern Redaktion

Sämtliche Touren mit Beschreibungen, Wanderkarten, Fotos und GPS-Daten sind selbstverständlich kostenfrei zu Ihrer Nutzung.

Wenn Sie möchten, teilen Sie unsere Webseite doch bei Facebook?

Rundwanderung: Beedenkirchen - Allertshofen - Steigerts - Felsenmeer

...3.3km
bis hier 3.3km
Wir beginnen unsere Rundwanderung am Wanderparkplatz Römersteine bei Beedenkirchen. Vom Parkplatz aus folgen wir dem Alemannenweg in Richtung Landstraße, wo wir links einbiegen. Knapp 100 Meter später führt uns das rote A rechts und etwas weiter wieder rechts durch ein Wohngebiet und aus dem Ort hinaus. Mit schöner Fernsicht über die Wiesen und Hügel rund um Bradau wandern wir überwiegend durch offenes Gelände auf dem Alemannenweg, bis wir an eine Landstraße gelangen. Kurz vor der Autostraße sehen wir rechts am Wegesrand ein Sühnekreuz aus Sandstein.
Sühnekreuz
An der Landstraße zwischen Brandau und Beedenkirchen steht ein Sühnekreuz aus Sandstein. Vermutlich ist es bereits im 15. Jahrhundert hier zusammen mit anderen Kreuzen aufgestellt worden. Der Sage nach, sollen sich an dieser Stelle ein Bäcker und Metzger beziehungsweise ein Schneider und ein Metzger gegenseitig erschlagen haben.
...0.1km
...1km
...1.7km
...0.8km
...0.9km
...3.1km
...0.3km
bis hier 11.2km
Odenwald Foto: bei Beedenkirchen
bei Beedenkirchen
Nachdem wir die Landstraße überquert haben, verlassen wir den Alemannenweg, der hier rechts abgeht. Wir orientieren uns nun an der Wandermarkierung M2 und gehen geradeaus vor bis zu dem Waldstück, das wir vor uns sehen. Wir durchqueren das Waldstück und gelangen an den Friedhof von Allertshofen. Hier bleiben wir auf dem Hauptweg und folgen der M1 in den Ort. An der Ortsstraße angelangt, halten wir uns rechts und gleich wieder links. Die M1 bringt uns nun wieder durch offenes Gelände zwischen Wiesen und Feldern hinauf bis zur Hutzelstraße, wie uns ein hölzerner Wegweiser verrät. Dort nehmen wir links die gelbe 2 als Wanderzeichen. Wir überqueren eine Landstraße und erreichen auf der anderen Seite den Wanderparkplatz Hutzelstraße. Hier wechseln wir nun halbrechts auf die gelbe 1, die uns durch ein Waldstück hinauf in den Ort Steigerts bringt. Hier führt uns nun der rote Querbalken des Odenwald-Vogesen-Wanderwegs links eine ganze Weile weiter. In reizvollem Wechsel von Wald und freien Wiesen- und Feldflächen wandern wir 2,2 Kilometer bis zum Wanderparkplatz Kuralpe und genießen dabei die schöne Aussicht rundherum. Hier stoßen wir wieder auf den Alemannenweg, dem wir halbrechts zusammen mit dem roten Querbalken folgen. Wir steigen bald steil im Wald bergan hinauf zum Felsberg. Oben bei den Häusern angelangt stoßen wir auf den Nibelungensteig, der von rechts kommt und den wir halblinks nehmen. Mit dem roten N, dem roten A und dem roten Querbalken wandern wir nun im Wald bergab und erreichen bald den nördlichen Rand des Reichenbacher Felsenmeers.
Felsenmeer
Gemäß einer Odenwaldsage entstand das Felsenmeer bei Reichenbach unterhalb des Felsberges, weil zwei Riesen, die miteiander in Streit gerieten, sich gegenseitig mit Felsbrocken bewarfen. Geologisch und weniger prosaisch ist das Lautertaler Felsenmeer eine durch Verwitterung entstandene Felsenlandschaft aus dunkelgrauem Quarzgestein. Durch chemische Verwitterung wurden Blöcke aus dem Gestein herausgelöst, welche während der letzten Eiszeit durch Auswaschung von Schmelzwasser zu ihrer heutigen Form herausgeschliffen wurden. Nach der Eiszeit rutschten die Felsen zu Tal und formten das Felsenmeer. Das Lautertaler Felsenmeer wurden bereits im 2. bis 4. Jahrhundert von den Römern als Steinbruch genutzt. Viele beschädigte oder unfertige Werkstücke, darunter die Riesensäule, der Alarstein, die Pyramide, das Schiff und der Sarg finden sich über das Gelände verteilt. Daneben stößt man auf durch natürliche Vorgänge geschaffene Felsgestalten wie den Krokodilfelsen sowie den Riesensessel. Seit 1985 kann man das Felsenmeer über einen geologisch-historischen Lehrpfad auf 2,5 Kilometern Länge erkunden. Im Felsenmeer finden im Sommer Erlebnistage, Konzerte und andere Veranstaltungen statt.
...0.7km
...1km
bis hier 12.9km
Wir wandern zwischen Altarstein, Riesensäule und den unzähligen anderen, namenlosen Granitfelsen hinab bis zur hölzernen Brücke, wo wir den Strom aus Felsbrocken überqueren. Auf der anderen Seite verlassen wir den Nibelungensteig, der hier weiter rechts bergab geht und orientieren uns an der gelben 4, auf der wir noch einen guten Kilometer durch den Wald wandern und schließlich wieder den Naturparkplatz Römersteine erreichen, von dem aus wir gestartet sind.
Marken Sweatpullover für Damen und Herren - coole Schnitte, heiße Preise. Direkt im Online-Shop kaufen.
Weitere Wandertouren in der Region Bensheim/Heppenheim
Sind Sie diese Tour bereits gewandert und möchten Sie unseren Besuchern Ihre Eindrücke über die Wanderung weitergeben, dann schreiben Sie uns bitte über das Kontaktformular.
Kontaktformular zu Odenwald-Wandern

Ihre E-Mail Adresse:

Newsletter:  ich möchte den kostenlosen Newsletter geschickt bekommen.


Tragen Sie hier bitte die obenstehende Buchstaben/Ziffernfolge ein.
Die Eingabe dient dazu, Spam-Programme davon abzuhalten, uns automatisierte Nachrichten zu senden.

Fenster schließen
Sport T-Shirts aus Baumwolle
Bequeme Sport T-Shirts aus Baumwolle für Damen und Herren: Kurzarm, Langarm und ärmellos.
Qualität aus unserem Online-Shop!
Empfehlungen | GPS Wanderungen | Datenschutz | Impressum